Mai 2024 mit den Benediktbeuerer Gesprächen

Deko

27. Mai 2024 Die Benediktbeuerer Gespräche 2024

Die Benediktbeurer Gespräche 2024 - Bei den 25. Benediktbeurer Gesprächen am 2. und 3. Mai 2024 im Maierhof ging es um stärkeres Engagement für den Schutz der biologischen Vielfalt. Der provokante Titel des Symposiums lautet: „Kriege, Wirtschaftskrise, Flüchtlingsströme – wer denkt schon über Biodiversität, Natur und Artenschutz nach?“.

Das ZUK veranstaltete dieses Symposium, das in diesem Jahr Jubiläum feierte, in Zusammenarbeit mit der Heinz Sielmann Stiftung. Die Redner betonten die Dringlichkeit der Diversity-Krise und mögliche Lösungen aus unterschiedlichen Perspektiven. Den Keynote-Vorträgen folgte eine moderierte, lebhafte Diskussion, an der sich auch die Gäste beteiligten. An den beiden Tagen nahmen rund 300 Gäste teil.

Die Begrüßungsrede am 3. Mai hielten Dr.-Ing. E.h. Fritz Brickwedde (Vorsitzender des Stiftungsrates der Heinz Sielmann Stiftung), Pater Reinhard Gesing (Provinzial der Salesianer Don Boscos) und der Bayerische Umweltminister Thorsten Glauber. Reinhard Kardinal Marx (Erzbischof von München und Freising) hielt zum Jubiläum einen festlichen Vortrag mit sozial-ökologischen Impulsen.

Weitere Gäste waren: Carolin Ruh (Vorsitzende der Heinz Sielmann Stiftung), Prof. Dr. Volker Zahner (Fachbereich Zoologie und Wildtierökologie an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf), Benno Zierer (Landwirt und Mitglied des Bayerischen Landtags), Sabine Riewenherm (Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz), Dr. Rüdiger Recknagel (Leiter Umweltschutz der AUDI AG, Geschäftsführer der Audi Stiftung für Umwelt), Dr. Lutz Spandau (Vorsitzender des ZUK Trägerverbunds und bewährter Moderatot), sowie ZUK Leiter Benedikt Hartmann.

Foto: ZUK

nach oben