6. "Sensologen-Kongress"
Wissen und Können rund um die Sensenmahd
Akteure beim 4. "Sensologen-Kongress" (vor der Corona-Pandemie)

Die bisherigen "Sensologen-Kongresse", in denen es um Wissen und Können rund um die Sensen-Mahd geht, erfuhren sehr positive Teilnehmer-Resonanz. Der diesjährige Fachtag wird dies weiter vertiefen und die TeilnehmerInnen können ihre praktischen Kenntnisse auch wieder in einem Mäh-Wettbewerb zeigen.

Insbesondere TeilnehmerInnen bisheriger Sensen-Mähkurse von Otto Gion sind zu diesem Fachtag eingeladen, ebenso Interessierte, auch ohne Vorerfahrung.

Voraussichtliches Programm:

9.00 – 10 Uhr:
Zusammenkunft der TeilnehmerInnen, Begrüßung durch den "Obersensologen" Otto Gion, Einführung, Erfahrungsaustausch, Erlebnisberichte, Vorstellung neuer Geräte und Techniken. Schwerpunkt ist das Dengeln der Sensen:

*
Dengeln auf der „breiten“ Bahn
* Dengeln auf der „schmalen“ Bahn
* Dengeln auf der „runden“ Bahn, mit Führungsanschlag
* Dengeln mit dem Schlagdengler (von Hand und maschinell)
* Dengeln mit dem Quetschdengelapparat

Vorgestellt werden Sensenbäume von Schröckenfux und eine Eigenkonstruktion unseres „Sensologen“ Klaus Wehrwein mit stufenlos verstellbaren Griffen, und auch ganz gewöhnliche Sensenbäume aus dem Handel.                            

Verlosung für das Mannschafts- und Einzelmähen am Nachmittag.

10.00– 12 Uhr (im Obstgarten des Klosters Benediktbeuern südlich der Fraunhoferstraße):

- Vorführung und Ausprobieren der verschiedenen Dengelmethoden

- Richtiges Schärfen der Sense mit dem Wetzstein

- Vorführung, wie die Sense körper- und mähgerecht eingestellt wird

- Testen der richtigen Einstellung und Schärfe der Sense auf der Wiese


12 – 13.15 Uhr:
Mittagspause im Klosterbräustüberl (Biergarten)

13.15 Uhr:
Gemeinsamer Spaziergang zum Wettmähplatz (im Obstgarten des Klosters). Vorstellung der Wettmäh-Regeln, Bestellung der Bewertungsrichter, Zusammenstellung der Wettmäh-Vierergruppen. 

14.00 Uhr:
Mannschafts- und Einzelmäher-Wettbewerb
der "Sensologinnen" und "Sensologen" (findet bei jedem Wetter statt)

16.00 Uhr:
Rückkehr in den Allianzsaal, Preisverteilung und Ausklang des "Sensologen-Kongresses"

Die gewohnten eigenen Gerätschaften dürfen und sollten auch mitgebracht und eingesetzt werden!
Es stehen aber auch Sensen mit den unterschiedlichsten Sensenblättern und Worben zur Verfügung.

Referent: Otto Gion / "Obersensologe" vom "Zentrum für angewandte Sensologie (ZAS)" (Tel. 08857-9695, e-mail: Gionotto@t-online.de). Dort bitte zur Veranstaltung sich anmelden.

Hinweis zu momentanen Corona-Schutzbestimmungen:

Sofern der 7-Tages-Inzidenzwert (Corona) im Landkreis zwischen 50 und 100 liegt, müssen die TeilnehmerInnen zum Termin der betreffenden Veranstaltung den schriftlichen Nachweis des negativen Ergebnisses eines Corona-(Schnell-) Testes mitbringen, der innerhalb der vergangenen 24 h durchgeführt wurde. Alternativ könnten TeilnehmerInnen auch einen zugelassenen Corona-Schnelltest mitbringen, den sie in Gegenwart des Referenten spätestens 20 Minuten vor der Veranstaltung durchführen und (nach 15 Minuten) auswerten. Von der Testpflicht ausgenommen sind (vollständig) geimpfte und genesene Personen sowie Kinder bis zum 6. Geburtstag.

Die Testpflicht von TeilnehmerInnen entfällt bei einem (längeren) 7-Tages-Inzidenzwert von unter 50 im Landkreis.
Momentan liegt der 7-Tages-Inzidenzwert im Landkreis unter 50.

Organisatorisches
Datum:
Sa 19.06.
Zeit:
9.00 - ca. 17 Uhr
Ort:
Allianzsaal im Maierhof
Kosten:
15,00 € (gemeinsames Mittagessen im Klosterbräustüberl auf eigene Kosten)
Mitzubringen:
Teilnehmer dürfen keine Erkältungssymptome haben. Bitte mitbringen: geeignete Mund-Nasen-Bedeckung
Teilnehmer:
max. 50 Personen (Abstand von mind. 1,5 m zwischen Teilnehmern verschiedener Haushalte)
Referent:
Otto Gion
Anmeldung bis:
erforderlich (Anmeldung bei Otto Gion, siehe oben)