Farberlebnisse - Gemäldeausstellung von Jürgen Hornstein

Jürgen Hornstein betreibt seit vielen Jahrzehnten „freie Malerei“.

Cristian Korn, sein langjähriger Kunstlehrer, charakterisiert diese Bilder in folgender Weise:

Bei den Gemälden von Jürgen Hornstein sind zwei Richtungen sichtbar, die sich ergänzen und bereichern:
Die figürliche Richtung entsteht erst aus der Suche nach Hauptformen, die das Bild bestimmen.
Bei dem abstrakten Weg ist es die üppige Farbgebung, welche die Bildorganisation beherrscht. Das Licht befindet sich fast überall.
Das Resultat strebt nach Musik. Dieses Konzept erinnert an den Satz von Henri Matisse: „Alle meine Farben singen“.

Jürgen Hornstein lebt in Ludwigsburg und war bis  2003 als Ingenieur tätig. Anfang der 1980-iger-Jahre begann sein Interesse für Malerei durch einen Informationskurs „Umgang mit Farben“  eines regional bekannten Künstler. Danach besuchte er Abendkurse der Freien Kunstschule Stuttgart (FKS). Als Dozent  hatte er dort zunächst den Maler und Bildhauer Erwin Leber, danach den Maler Rolf Kilian. Hornsteins Weg führte von Kohlezeichnungen über gegenständliche Malerei mit Aquarell zum Malen mit Acrylfarben und schließlich zur abstrakten Malerei. Seit 1992 bis heute praktiziert er „freie Malerei“ bei dem Künstler Cristian Korn.

Was Jürgen Hornstein beim Malen bewegt: "Das Faszinierende am Malen ist für mich, das absolute Abschalten vom Alltag beim Erstellen neuer kreativer Bilder."
Seine Lieblingsmaler sind August Macke, Franz Marc, Paul Cezanne, Claude Monet und Cristian Korn.

Organisatorisches
Datum:
Sa 18.06. - So 24.07.
Zeit:
täglich 10 - 17 Uhr
Ort:
Flur der ZUK-Erwachsenenbildung (Maierhof, 1. Stock im Mittelrisalit)
Kosten:
Eintritt frei
Mitzubringen:
BesucherInnen dürfen keine Erkältungs-symptome haben. Es gelten die aktuellen Corona-Schutzregelungen