Vom Stall zum Büro – Einblicke in eine Denkmalsanierung
Tage der Offenen Tür und Ausstellung der Fachberatung Heimatpflege des Bezirks Oberbayern

Der Maierhof in Benediktbeuern feiert 300-jähriges Jubiläum

Die Fachberatung Heimatpflege des Bezirks Oberbayern öffnet ihre Türen und zeigt an Ort und Stelle, welches Schmuckstück aus einem maroden 300-jährigen Gebäude, das man fast aufgegeben hatte, werden konnte. Die Ausstellung „Vom Stall zum Büro – Einblicke in eine Denkmalsanierung“ beleuchtet die Zeit vor, während und nach der umfangreichen Sanierung ab dem Jahr 1987. Heute beherbergt die Anlage neben dem Zentrum für Umwelt und Kultur auch zwei Einrichtungen des Bezirks Oberbayern: das Trachten-Informationszentrum sowie die Fachberatung Heimatpflege.

Das ehemalige Stall- und Wirtschaftsgebäude des Klosters Benediktbeuern, der sogenannte Maierhof, wurde als große Vierflügelanlage geplant. Im Jahr 1718 – also vor nun 300 Jahren wurde es nach rund 10-jähriger Bauzeit fertiggestellt. In seiner langen Geschichte beherbergte der Maierhof hauptsächlich Stallungen für Nutztiere, war aber zusätzlich auch Lager, Krankenhaus oder Flüchtlingsheim. Ab Mitte des 20. Jahrhunderts verfiel die Anlage mehr und mehr. Das heutige eindrucksvolle Erscheinungsbild des Maierhofs ist einmalig und das Ergebnis langjähriger und mühevoller Arbeit von Handwerker, Restauratoren und nicht zuletzt den beteiligten Finanziers. So ist es unter anderem auch dem Bezirk Oberbayern zu verdanken, dass aus dem maroden „Palast der Kühe“ ein sinnvoll genutztes und belebtes Juwel wurde, das heute wieder in seiner ganzen barocken Pracht erstrahlt.

Großformatige Fotos im Büro- und Ausstellungsraum der Fachberatung Heimatpflege zeigen in der aktuellen Schau den maroden Zustand des Gebäudes, das seit rund 30 Jahren unter Denkmalschutz steht vor den Sanierungsmaßnahmen. In natura kann man vor Ort das Ergebnis nach dem Umbau bewundern. Daneben werden unter anderem interessante Bilder und Fakten aus der Sanierungsphase gezeigt sowie kleine Fundstücke präsentiert, die zum Teil heute noch Rätsel aufgeben.

Die Fachberatung Heimatpflege informiert außerdem über ihre Aufgaben und Tätigkeit. Neben der finanziellen Förderung von Projekten der Heimatpflege und Denkmalpflege organisiert sie regelmäßig Ausstellungen, Veranstaltungen und Theaterworkshops. Darüber hinaus verfügt die Einrichtung über eine gut sortierte Präsenzbibliothek. Nähere Informationen unter www.fachberatung-heimatpflege.de.

Ausstellungsort:

Fachberatung Heimatpflege des Bezirks Oberbayern

Michael-Ötschmann-Weg 4, 83671 Benediktbeuern

Organisatorisches
Datum:
So 9.09.
Dauer:
Öffnungszeiten am Sonntag, 9. September (Tag des offenen Denkmals) 10.00 – 17.00 Uhr