Ausstellung
"300 Jahre Maierhof im Kloster Benediktbeuern"
Vom "Palast der Kühe" zum Bildungs- und Gästezentrum
Der Maierhof nach Renovierung seiner Süd-Fassade im Jahr 2016

300 Jahre alt ist dieses Jahr der Maierhof im Kloster Benediktbeuern. Das barocke Gebäude hat eine bewegte Geschichte:

Von der klösterlichen Landwirtschaft der Benediktiner im Vorzeigebetrieb und nach der Säkularisation dem "Remonte-Depot" der staatlichen Militärfohlen-Zucht, über die anschließende Landwirtschaft der Salesianer Don Boscos, die hier auch eine BiHuGas-Anlage mit Modellcharakter betrieben, Wohnungen für vertriebene sowie ausgebombte Menschen nach dem 2. Weltkrieg anboten, bis hin zum Bildungs- und Gästezentrum, das nach einer umfassenden Gebäudesanierung hier entstanden ist.
Auch das 1988 von den Salesianern Don Boscos gegründete Zentrum für Umwelt und Kultur (ZUK) fand hier seine Heimat und kann heuer auf 30 Jahre Wirkungsgeschichte zurückblicken.

In Text und Bild greift die Ausstellung Informationen und Geschichten der verschiedenen Nutzungen auf - lebendig, erinnernd und überraschend.

Vernissage: Mi, 18. April 2018, 17.30 Uhr. Treffpunkt: Pachinger-Raum (Maierhof, Mittelrisalitt, 1. OG)

Organisatorisches
Datum:
Mi 18.04. - So 10.06.
Zeit:
täglich 9 - 17 Uhr
Ort:
Flur der ZUK-Erwachsenenbildung (Maierhof, 1. Stock im Mittelrisalit)
Kosten:
Eintritt frei