Barfußpfad
Moorpfad
Evolutionspädagogischer Trainingsparcours

Lehrpfade als Naturerlebnis und Selbsterfahrung

Lehrpfade in der Umgebung von Benediktbeuern ermöglichen, im Rahmen kleiner Wanderungen Natur zu erleben und die ökologischen Zusammenhänge in verschiedenen Lebensräumen der Voralpen kennen zu lernen:

– ein Wildbachlehrpfad entlang des Lainbaches in Benediktbeuern

– ein Waldlehrpfad vom Benediktbeurer Schwimmbad in Richtung Benediktenwand

– ein Vogelstimmenlehrpfad im Bergwald bei Kochel

- ein Barfußpfad, der unsere Landschaft und ihre Entstehung unmittelbar mit den Füßen begreifen lässt. Vorgestellt werden Geologie und Bodenarten sowie Vegetationsarten um Benediktbeuern. Aussichtsturm mit Blick auf eine Eisvogelbrutwand.

- ein Klangpfad, der als Sinneserlebnis "im Ein-Klang mit der Natur" erfahren lässt. Auf weichen Holzhackschnitzeln führt der Weg entlang von Erlebnisstationen wie Summstein, Wassermusik eines Baches, Klangsäule, Schlitz-Trommel, Lauschwand, Holz-Xylophon und Lithophon.

- ein Moorpfad (ca. 2,5 km westl. vom Kloster entfernt), der Moorurwald mit aufgestauten Flachwasserflächen, Hochmoorvegetation und Torfmoosgesellschaften zeigt. Er führt über Stege, umgestürzte Bäume, Knüppelweg, Floß und Seilbahn. Kinder nur in Begleitung.

- der Gehölzpfad Klosterland führt auf einer Strecke von 2,5 km Länge entlang des Rundwegs 1 westlich des Klosters durch Alleen in den Loisach-Kochelsee-Mooren. Ein Moorbirkenblatt (aus Holz) ist Maskottchen und Erkennungszeichen des Gehölzpfades. An über 30 Stationen warten interessante Informationen zu unseren heimischen Bäumen und Sträuchern. Sie laden zum spielerischen Entdecken und Erleben ein. Auf dem Weg durch die stimmungsvolle Moorlandschaft eröffnen sich außerdem reizvolle Weitblicke auf die Benediktenwand und die Berge rund um den Herzogstand. Weitere Informationen (Download, bitte anklicken)

 

Spielerischer Selbsterfahrung und Weiterentwicklung dient:

- ein evolutionspädagogischer Trainingsparcours, auf dem Kinder und Jugendliche ihr Gleichgewicht schnell, locker, spielerisch und freudig trainieren können und dabei lernen. Denn Lernen und Gleichgewicht gehören zusammen. PädagogInnen nutzen den Parcours, um Informationen zu Sichtweisen, Fähigkeiten und Verhaltensweisen von Kindern und Jugendlichen und damit auch Hinweise zu den richtigen Interventionen zu erhalten.
Nähere Informationen (Download)