Die Gärten der ZUK

Kräutergarten am Maierhof

Der Kräutergarten am Maierhof zeigt an ausgewählten Pflanzen die Entwicklungsgeschichte der Pflanzen und ihre Systematik im Pflanzenreich auf. Der Garten ist behindertengerecht gestaltet, für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte sind die Beete auf einer Seite erhöht und mit einem Handlauf versehen. Blinde und Sehbehinderte können die Pflanzennamen auf Keramikschildern oder auf kleinen Metallplättchen mit Braille-Schrift ertasten.    
   



Kräutergarten - Kräuterspirale

Neben dem Kräutergarten steht auf kleinster Fläche ein „Multibiotop“ auch für kleine Gärten. An einem sonnigen Platz angelegt, ist die spiralig angelegte Trockenmauer ein idealer Lebensraum für viele Pflanzen und Tiere, und den Menschen versorgt sie das ganze Jahr über mit frischen Kräutern. Die Lebensbedingungen verändern sich graduell von sumpfig bis trocken, im Teich wächst Brunnenkresse, in feuchten Bereichen Pfefferminze und an der Spitze Thymian. Sogar in den Fugen der Mauer können Mauerraute und Mauerpfeffer gedeihen. 




Meditationsgarten

Der Grundriss dieses Themengartens orientiert sich an dem berühmten Bodenlabyrinth in der Kathedrale von Chartres. Ohne Kreuzungen und Sackgassen werden die Besucher auf dem 160 Meter langen Natursteinweg an vier Beetkreisen entlang geleitet, bis sie schließlich in die Mitte zu einem Brunnen gelangen. Der Garten regt zu einer intensiven sinnlichen Wahrnehmung der Pflanzen und zur Besinnung an.