Biotope zum Anfassen und Erleben

Westlich des Klosters sind auf Initiative des ZUK behindertengerechte Erlebnisbiotope angelegt worden. In unmittelbarer Nachbarschaft liegen mehrere Teiche und Tümpel mit den typischen Lebensräumen der Loisach-Kochelsee-Moore wie etwa Verlandungszonen mit Schilf, binsenreiche Feuchtwiesen, Streuwiesen und Altgrasbereiche. Zusätzliche wurden Kleinst-biotopbausteine wie Legsteinhaufen, Insektenhölzer, Totholz-haufen und Hecken eingefügt. Entlang des zentralen Rundweges sind Taststeine für Sehbehinderte aufgestellt, auf denen reliefartig die charakteristischen Tiere eingelassen sind.
           
In den Feuchtbiotopen können Sie nicht nur die dort lebenden Tiere und Pflanzen beobachten, sondern auch Anregungen mitnehmen, wie Sie mit einfachen Mitteln in Ihrem eigenen Garten Lebensräume schaffen können. In den von einem Ornithologen entwickelten universellen Nistkasten „Passerdomo“ können Vorderwände mit verschieden großen Öffnungen eingesetzt werden, für Vögel von Meisen- bis Stargröße, Fledermäuse oder mit kleinen Brutröhren sogar für Wildbienen und solitäre Wespen.


Biotope zum Anschauen und Herzeigen

Zwischen Benediktbeuern und Sindelsdorf finden die Besucher entlang der Rundwege
interessante Lebensräume, die sie vom Weg oder von einem Beobachtungsstand aus
erkunden können:

  • Lebensraum „Streuwiese“ und naturnahes Grünland, mit Beobachtungsstand,
  • Lebensraum „Kiebitzbiotop“, künstlich angelegte Flachgewässer mit Inseln, Bach und offenen Brachflächen, zum Beobachten von seltenen Vogelarten aus dem Beobachtungsstand „Fuchsbichl“ (vom Bundesumweltministerium mit dem Umweltpreis des Jahres 1998 ausgezeichnet),
  • Lebensraum „Loisachdamm“, Kiesflächen, Trockenrasen, Pioniergehölze und Brachflächen,
  • Lebensraum „Auwald“, flußbegleitende Auwaldstreifen, erschlossen durch Wander- und Radweg.


Die besonders störungsempfindlichen Lebensräume wie Hochmoore, Bruchwaldreste und aufgelassene Torfstiche zeigen wir Ihnen gerne in einer geführten Wanderung. Aus der Ferne betrachtet oder vom Weg aus erkundet lassen wir die besonders hochwertigen Lebensräume in den Kernbereichen der Moore bewusst in Ruhe.